DIE GESCHICHTE HINTER GENLAYS

- KLEIDUNG EINFACH FIXIEREN

Auf Veranstaltungen, Festen und im Büroalltag begann 2004 die erste Auseinandersetzung mit einem wirklichen Problem – und somit auch die Geschichte von GenLays mit den Fragen: Wie schafft man(n) es, immer eine perfekt sitzende Krawatte ohne Krawattennadel zu tragen? Wie hält der Hemdkragen sicher unter einem V-Ausschnitt-Pullover oder schaut nicht über das Revers eines Blazers? Und da ist auch noch das Einstecktuch, welches immer wieder in die Tasche reinrutscht. Mit der Zeit kamen noch der Trend mit den gekrämpelten T-Shirts und Hosen dazu, die einfach nicht dort blieben, wo sie sein sollten.

 

Die Lösung war doch so einfach: Baumarkt, doppelseitiges Klebeband und alles hält! Ja es hielt, machte aber schnell die Stoffe kaputt, man sah das unschöne weiße Klebeband in einer schlecht zugeschnittenen Größe und die Klebekraft war leider auch nicht wirklich geeignet.

2014 wurde für das Problem eine professionelle Lösung gefunden. Nach vielfachen Tests von Klebearten und Materialien wurde das erste unsichtbare Klebepad eigens für Stoffe entwickelt und am Markt etabliert.

 

Schnell wurde die hohe Nachfrage in der Damenwelt sichtbar und somit das Produkt 2016 weiterentwickelt. Hiermit war auch der Blusenabstand inklusive lästiger Einblicke, der fehlende Knopf am Oberteil, der feste Sitz eines Tuches oder der häufig rutschende Träger durch GenLays gesichert.

Seit 2016 verkaufen wir erfolgreich unsere unsichtbaren Klebepads für Damen und Herren europaweit, online und auf ausgewählten Verkaufsflächen getreu nach unserer Mission „Kleidung einfach fixieren". 

 

Ihr Team von GenLays

Die Köpfe hinter GenLays

Marcus Alexander Maschke

 

CEO und Gründer

 

"Ich wollte schon immer, dass Kleidung zu jeder Gelegenheit optimal sitzt - Mit GenLays habe ich die perfekte Lösung geschaffen."

Dirk Buchholz

 

CFO

 

"Oft kommt die Frage: Braucht man GenLays wirklich? Probiere es aus, dann sind sie nicht mehr wegzudenken!"